Inhalt

  1. Einleitung

  2. Die Hauptursachen für Burnout

  3. Unternehmerisches Burnout

  4. Wie man mit Burnout umgeht

  5. Vorteile von Software für Unternehmen

  6. Fazit

#1 Einleitung

Unternehmer sind von vornherein in der Lage, ein höheres Maß an Unsicherheit zu ertragen als Arbeitnehmer. Sie müssen Entscheidungen unter instabilen Bedingungen und Verantwortung für andere treffen, und oft bleibt keine Zeit für einen Neustart. Aus diesem Grund sind Unternehmer besonders anfällig für berufliches Ausbrennen. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, was es ist und wie Sie damit umgehen können.

Burnout ist eine zunehmende emotionale und körperliche Erschöpfung. Der Begriff "emotionales Burnout-Syndrom" wurde 1974 von dem Psychiater Herbert Freudenberg eingeführt. Inzwischen wurde Burnout in die internationale Klassifikation der Krankheiten der WHO aufgenommen.

Der Autor des Begriffs "emotionales Burnout", Herbert Freudenberg, beschreibt drei Komponenten des Burnouts:

  • Emotionale Erschöpfung - Sie fühlen sich nach längerem Engagement in Ihrer Arbeit müde;

  • Depersonalisierung – Sie fühlen sich gleichgültig und haben keine emotionale Bindung mehr zu den Menschen um Sie herum;

  • Das Gefühl, dass Ihre Bemühungen sinnlos sind - Sie haben das Gefühl, dass das, was Sie tun, nutzlos ist und keine Auswirkungen hat.

Ursprünglich wurde Burnout nur Menschen zugeschrieben, die viele soziale Kontakte pflegen und am Leben anderer Menschen teilhaben. Es handelte sich um Ärzte, Lehrer, Polizisten, Rechtsanwälte und Sozialarbeiter. Nun ist Burnout ein Massenproblem, das nicht von der Berufsgruppe abhängt.

Burnout tritt oft bei Menschen auf, die im Ungewissen arbeiten, mehr geben, als sie erhalten, die große Verantwortung übernehmen und unter Perfektionismus leiden.

Sie sind ständig müde, es fällt Ihnen schwer, sich zu konzentrieren und Ihre Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten; Sie haben oft ohne Grund Kopfschmerzen.

Sie fühlen sich schwach und weniger aktiv.

Der Einsatz von Software im Unternehmen befreit Sie und Ihre Mitarbeiter von Routinearbeiten, spart Ihnen Zeit und Aufwand und erhöht den Kundenstrom.

#2 Die Hauptursachen für Burnout

  • Chronischer Stress. Dabei spielt Stressor eine Rolle – das ist etwas, das Sie aus dem Gleichgewicht bringt, d.h. jede äußere oder innere Ursache von Stress. Der Körper nimmt den Stressor als Bedrohung wahr und bereitet sich darauf vor, damit umzugehen, indem er beispielsweise angreift oder wegläuft. Zu diesem Zweck werden bestimmte Hormone produziert, und der Körper muss die Stressreaktion abschließen.

  • Soziale Normen. Oft verlangt die Gesellschaft von uns, dass wir in jeder Situation stark und widerstandsfähig sind. Stress und die damit verbundenen Gefühle erscheinen uns dann unnötig, und wir versuchen, sie zu unterdrücken, was die Spannung erhöht.

  • Falsche Sicherheit. Im modernen Leben müssen wir nicht mehr vor dem Löwen in der Wildnis weglaufen. Meistens ist unser Stress mit beruflichen oder häuslichen Situationen verbunden, in denen die beste "Überlebensstrategie" darin besteht, nichts zu tun. Dadurch fühlen wir uns sicher, aber der Stress wird nicht abgebaut, sondern angesammelt.

Es gibt drei Hauptursachen für Stress, die zu Burnout führen:

  1. Sie haben kein Interesse. Es spielt keine Rolle, was Sie tun: Arbeit oder Hobbys. Wenn es Ihnen keinen Spaß macht, riskieren Sie ein Burnout.

  2. Die Prozesse sind schlecht organisiert. Zum Beispiel gefällt Ihnen Ihr Job im Allgemeinen, aber er ist mit vielen unnötigen Berichten und einem ungünstigen Zeitplan verbunden.

  3. Ihnen fehlen interne Ressourcen. Selbst wenn Sie eine Tätigkeit wirklich lieben, wird sie Sie erschöpfen, wenn Sie müde sind. Wenn Sie drei Tage lang nicht geschlafen haben und Ihren Lieblingsfilm sehen sollen, wird er Ihnen wahrscheinlich nicht die gleiche Freude bereiten, wie wenn Sie ausgeruht und voller Energie sind.

#3 Unternehmerisches Burnout

Es gibt Hinweise darauf, dass Unternehmer stärker gefährdet sind, auszubrennen, weil sie ihre Arbeit mit großer Leidenschaft ausüben, sozial stärker isoliert sind als Angestellte und in einem Umfeld mit großer Unsicherheit arbeiten, in dem sie nicht in der Lage sind, ihr Berufs- und Privatleben zu vereinbaren.

Eines der wichtigsten Dinge im Leben eines Unternehmers ist Leidenschaft – eine starke Neigung zu einer Arbeit, die ihm Spaß macht und die er für wichtig hält. Leidenschaft kann harmonisch sein, wenn eine Person durch die Arbeit motiviert ist, weil sie ihr Befriedigung verschafft und ein wichtiger Teil ihrer Persönlichkeit ist. Leidenschaft kann auch zwanghaft sein – wenn die Arbeit für eine Person nur wegen ihres Status und ihres Geldes wichtig ist.

Jüngsten Daten zufolge sind Unternehmer, die einer obsessiven Leidenschaft ausgesetzt sind, eher von Burnout bedroht als solche, die einer harmonischen Leidenschaft ausgesetzt sind.

#4 Wie man mit Burnout umgeht

Das Wichtigste ist, sich einzugestehen, dass man ausgebrannt ist, und zu erkennen, dass man Hilfe und Unterstützung braucht, um damit fertig zu werden. Sie müssen sich selbst davon überzeugen, Änderungen in Ihrem Leben vorzunehmen, die sowohl Ihr körperliches als auch Ihr seelisches Wohlbefinden verbessern werden.

Es ist wichtig, sich auf das zu konzentrieren, was man kontrollieren kann, und Hilfe für Dinge zu suchen, auf die man keinen Einfluss hat. Manche Dinge sollte man besser delegieren. Die Kommunikation mit Freunden und anderen Unternehmern, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, ist hier wichtig.

Und schließlich sollten Sie versuchen, Ihre Leidenschaft für Ihr Unternehmen neu zu entfachen. Erinnern Sie sich daran, warum Sie Ihre Reise begonnen haben, an die Ziele, die Sie sich gesetzt haben. Es kann sich lohnen, sie anzupassen oder sogar aufzugeben, wenn sie unrealistisch waren.

  1. Alle paar Monate eine Pause vom Geschäft einlegen

    Das Geschäftsleben ist anstrengend und kann zuweilen überwältigend sein. Ein guter Weg, um Energie und Leidenschaft für das Unternehmen wiederherzustellen, ist ein vorübergehender Rückzug. Verlassen Sie das Büro für das Team und machen Sie einen Mini-Urlaub, um Pläne zu besprechen und einfach zu entspannen und abzuschalten. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Energie aufrechtzuerhalten und weiterhin erfolgreich Geschäfte zu führen.

  2. Wenn nötig, den Geschäftsbetrieb für eine Pause schließen

    Oft muss man den größten Teil des Tages arbeiten, und wenn man dann noch etwas anderes tun muss, wird einem schlecht. Es spricht nichts dagegen, eine halbe oder eine Stunde abzuschalten, wenn die Energie und die Begeisterung nachlassen. Machen Sie Tee oder Kaffee, gehen Sie spazieren – das hilft oft, neue Ideen zu finden.

  3. Kümmern Sie sich um sich selbst und delegieren Sie

    Eine Hauptursache für Burnout ist der Drang, alles selbst zu machen. Sich um sich selbst zu kümmern sollte Priorität haben, und wenn Sie einige Aufgaben an andere delegieren, werden Sie feststellen, dass Sie mehr schaffen und Spaß an Ihrer Arbeit haben. Die frei gewordene Zeit können Sie ganz für sich selbst nutzen.

  4. Suchen Sie einen Berater auf

    Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie auszubrennen beginnen und nicht mehr selbstständig zurechtkommen, ist es besser, einen Spezialisten aufzusuchen. Burnout ist ein weit verbreitetes Problem, und es gibt in Deutschland genügend Psychologen, die Ihnen bei der Bewältigung helfen können.

  5. Besorgen Sie sich eine Software, die alle notwendigen Prozesse in Ihrem Geschäft automatisieren kann

    Das Vorhandensein einer solchen Ressource erfüllt alle Bedürfnisse Ihres Geschäfts. Dadurch wird zusätzlicher Stress vermieden und die Arbeit wesentlich erleichtert.

#5 Vorteile von Software für Unternehmen

Die Software:

  • spart den Mitarbeitern Zeit;

  • erhöht den Komfort der Kunden;

  • erhöht ihre Loyalität;

  • ermöglicht es Ihnen, Angebote für Kunden zu erstellen und die Wirksamkeit der einzelnen Marketingmaßnahmen zu überwachen;

  • optimiert die Verteilung der Arbeitszeitю

Ein Online-Termin ermöglicht es den Kunden, sich bequem von überall aus anzumelden sowie Benachrichtigungen zu verhindern, dass sie die Besuchszeiten und Sonderangebote vergessen. Es hat sich gezeigt, dass dieser Ansatz die Kundentreue um 20 % erhöht.

Wir unsererseits laden Sie herzlich dazu ein, die Software EasyWeek auszuprobieren. Das ist ein System zur Automatisierung von Onlinebuchungen, ein einfaches CRM zur Verwaltung Ihres Unternehmens, ein Online-Buchungs-Widget und eine Webseite in Ihrem Katalog, auf der Ihre Kunden rund um die Uhr buchen können.

EasyWeek ist ein individueller Ansatz für jedes Unternehmen. Ob Sie Einzelnutzer sind, eine Filiale oder sogar einer Kette leiten – die anpassbaren Funktionen machen es Ihnen leicht, Ihr Geschäft zu verbessern und auszubauen. Ohne kostspielige Add-ons – nur mit von Anfang an großartiger Funktionalität. Wählen Sie den Umfang des Unternehmens und starten Sie die kostenlose 14-Tage-Version!

#6 Fazit

Emotionales Burnout ist eine zunehmende Erschöpfung, die bei fast jedem Menschen auftreten kann. Die Hauptursache für Burnout ist Stress, der sich über einen langen Zeitraum angesammelt hat. Es ist heute sehr schwierig, Stress zu vermeiden, aber es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Ruhe und Arbeit zu halten. Die Tipps aus unserem Artikel und die Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse werden Ihnen helfen, dieses Problem zu bewältigen.

#psychologie #geschäft

Würden Sie das empfehlen?

Die Software macht Ihre Arbeitswoche praktisch!
Gratis testen
Kategorien
  1. > Business
  2. Management
  3. Technologien
  4. Kommunikation
  5. Ausrüstung
  6. CRM für Unternehmen
  7. Design
  8. Marketing