Inhalt

  1. Einleitung

  2. Die wichtigsten Schritte bei der Unternehmensgründung

  3. Die Anschaffungskosten des VR-Clubs.

  4. Wahl des Standortes

  5. Kundenbindung

  6. CRM-Software für VR

#1 Einleitung

In der Vergangenheit existierte die virtuelle Realität nur in der Phantasie der Menschen und in Science-Fiction-Büchern. Niemand konnte sich vorstellen, dass sie eines Tages Realität werden würde. Moderne Technologien entwickeln sich aber in einem rasanten Tempo und bieten uns schon eine einzigartige Erfahrung, die wir noch nie zuvor erlebt haben. Jeden Tag werden mehr und mehr Menschen auf die VR Technologie aufmerksam, kaufen Produkte und besuchen entsprechende Veranstaltungen.

Wenn Sie darüber nachgedacht haben, Ihr eigenes Virtual Reality Projekt zu starten, aber nicht wissen, wo Sie anfangen sollen und welche Faktoren Sie berücksichtigen müssen, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie.

Wir sagen Ihnen auch, welche Software Sie für das VR-Geschäft wählen sollten.

VR-Arcade ist eine Spielhalle für virtuelle Realität, wo man die computergenerierten Welten erleben kann, ohne ein Headset kaufen zu müssen. Die Technologie simuliert die Umgebung des Spiels und anstatt auf einen Bildschirm zu starren und einen Controller zu benutzen, trägt man ein VR-Headset, mit dem man alle Aktionen, die sein Avatar in einer virtuellen Welt ausführt, selbst ausprobieren kann

Du wirst brauchen:

  • Die VR-Brille ermöglichen ein vollständiges Eintauchen in die virtuelle Welt, und mit Controllern können virtuelle Objekte "berührt" und manipuliert werden.

  • Fortgeschrittene VR-Systeme benötigen auch einen leistungsstarken Computer, um zu funktionieren.

VR wird heute in vielen verschiedenen Bereichen unseres Lebens eingesetzt: Bildung, Medizin, Unterhaltung usw. Manche Menschen können mit VR lernen oder arbeiten, während andere sie als einen angenehmen und beliebten Zeitvertreib betrachten.

#2 Die wichtigsten Schritte bei der Unternehmensgründung

  • Als Erstes sollten Sie eine umfangreiche Marktforschung durchführen, um Ihre Risiken zu reduzieren. Es ist beispielsweise von entscheidender Bedeutung, Informationen über potenzielle Kunden zu sammeln und auf diese Weise Ihre Zielgruppen zu bestimmen. Außerdem hilft die Marktforschung dabei, Stärken und Schwächen der künftigen Konkurrenten nicht zu übersehen und von vornherein einen Wettbewerbsvorteil für Ihre VR-Arcade aufzubauen.

  • Nachher wird auf der Grundlage dieser Analyse ein Businessplan erstellt, der alle Entwicklungsphasen Ihres Unternehmens berücksichtigt. Der Plan vermittelt vor allem eine klare Vorstellung davon, wie Ihre Arcade strukturiert, geführt und ausgebaut wird. Was aber auch wichtig ist, ist dass Sie damit erklären, warum eine Zusammenarbeit mit Ihnen eine gute Wahl ist. Der Geschäftsplan zeigt nämlich, wie viel Geld Sie zum Beispiel für die Gründung benötigen und wenn Sie diesen Betrag nicht zur Verfügung haben, können Sie mithilfe des vorhandenen Plans andere davon überzeugen, in Ihr Unternehmen zu investieren. Wir werden aber später noch einmal auf die Kosten zurückkommen.

  • Unter anderem sollte der Businessplan auch bereits den Namen der künftigen Arcade enthalten, der idealerweise nicht nur die Identität Ihrer Marke verkörpert, sondern auch gut klingt und leicht zu merken ist. Achten Sie darauf, sich Ihren perfekten Firmennamen schützen zu lassen, indem Sie ihn beim Deutschen Patent- und Markenamt registrieren lassen.

  • Was die rechtlichen Fragen angeht, ist in diesem Zusammenhang noch ein Aspekt zu erwähnen. Neben einer Reihe von Genehmigungen und Lizenzen sollten Sie sich mit der Rechtsform Ihres Unternehmens befassen. Die von Ihnen gewählte Rechtsform wirkt sich auf alle Bereiche aus, vom Tagesgeschäft bis hin zu den Steuern. Deshalb sollten Sie sich für diejenige Unternehmensform entscheiden, die Ihnen das richtige Gleichgewicht zwischen rechtlichem Schutz und Vorteilen bieten wird.

All diese Aktivitäten werden Sie sowohl viel Zeit und Energie als auch viel Geld kosten. Es lohnt sich nun festzustellen, mit welchen Kosten man im nächsten Schritt rechnen muss, wenn man seinen Plan in die Tat umsetzt.

#3 Die Anschaffungskosten des VR-Clubs

Zu den einmaligen anfänglichen Kosten zählen:

  • Installation von Sicherheitssystemen

  • Kauf von VR-Spiele und VR-Ausrüstung (das Virtual-Reality-Headset)

  • Erstellung einer Website oder Einführung von CRM

Laufende Kosten umfassen:

  • Miete von Gewerbeimmobilien und Nebenkosten

  • Renovierung und Modernisierung

  • Unternehmensversicherung

  • Lohnabrechnung

  • Werbungskosten

  • Geschäfts-Software

Ihre Kosten können natürlich anders aussehen. Im Laufe der Zeit werden Sie beispielsweise auf jeden Fall neue Spiele und moderne Ausrüstung kaufen. Zudem wenn Sie die Gelegenheit haben, Immobilien zu kaufen, sind auch monatliche Mietkosten aus dieser Liste auszuschließen.

Wenn die Gründung des Unternehmens, Ihr Management und Design sowie die Auswahl der Ausrüstung und des Standortes auf Ihren Schultern ruhen, ist es am besten, einen wirtschaftlichen Plan zu verfolgen, um nichts aus den Augen zu verlieren. Damit sich diese Mühe auszahlt, ist es wichtig, von Anfang an mehr Aufmerksamkeit auf Ihre VR-Arcade zu ziehen.

#4 Wahl des Standortes

Eines der Hauptkriterien für die Standortauswahl ist die Verkehrsanbindung, die für Stadtbewohner geeignet sein sollte (meistens ist es das Stadtzentrum). Aus diesem Grund entscheiden sich viele für Einkaufs- und Unterhaltungszentren oder einen Themenpark. In solchen Zentren hat man auch eine gute Chance, seine Popularität zu steigern und neue Besucher anzuziehen, weil große und erfolgreiche Zentren verschiedene Arten von Außen- und Online-Werbung nutzen. Dabei ist es von Vorteil, wenn keine anderen Unterhaltungsmöglichkeiten in der Nähe sind. Allerdings muss Ihre VR-Arcade nicht unbedingt im Zentrum der Stadt liegen. Die Menschen würden sie auch dann gerne besuchen, wenn sie weit entfernt liegt: machen Sie nur die Leute auf die Existenz Ihrer VR-Arcade aufmerksam.

Als zweites sollten Sie auch entscheiden, wie viele Räume Sie eröffnen möchten. Wählen Sie dann den Ort, an dem Sie expandieren können. Erhöht sich die Besucherzahl und wächst der Gewinn, müssen Sie sich also nach einem neuen VR-Raum nicht umsehen und können andere Räumlichkeiten in der Nähe anmieten.

Versuchen Sie, die Raumeffizienz im Voraus zu ermitteln, auch im Hinblick auf die bestimmten VR-Spiele, die Sie Ihren Kunden zum Erleben anbieten möchten. Es gibt einen großen Unterschied zwischen 100 qm für ein 8-köpfiges Team und 25 qm für 8 Nutzer auf einmal. Folglich ist die Flächeneffizienz ein ebenso wichtiges Kriterium.

#5 Kundenbindung

In erster Linie sollten Sie eine neue und geeignete Ausrüstung haben, die so gut ist, wie Sie es sich leisten können. Mit einer riesigen Auswahl an Spielen sind Sie in der Lage, verschiedene Kundengruppen anzusprechen. Achten Sie also darauf, dass Sie Unterhaltung für verschiedene Unternehmen und unterschiedliche Themen anbieten. Denken Sie daran, dass das Design und die Atmosphäre Ihres Zimmers sehr wichtig sind, aber nicht mehr als die Kompetenz, die Erfahrung und – in dieser Branche am wichtigsten – die Freundlichkeit des Personals.

All die oben beschriebenen Ausgaben und Vorbereitungen sind zwar sehr wichtig für die Kundengewinnung, reichen aber nicht aus. So unverwechselbar Ihre VR-Arcade auch ist, können Sie doch ohne Werbestrategie nicht auskommen. Eine eigene Website ist tatsächlich ein wichtiger Teil davon.

Auf Ihrer Website sollten das Design Ihrer VR-Arcade und die für potenzielle Kunden und Partner notwendigen Informationen zur Verfügung stehen. Ihre Website kann mit sozialen Netzwerken verknüpft werden, so dass die Kunden nach dem Besuch die Standortkennzeichnung zu Ihren Beiträgen hinzufügen und dadurch auch die Werbung für Sie machen können.

Dafür brauchen Sie ein Online-Termin-Widget!

#6 CRM-Software für VR

Es ist auch unerlässlich, ein CRM-System zu wählen, mit dem Sie alle Kundenbeziehungen und Interaktionen Ihrer Spielhalle effektiv verwalten können. Dafür eignet sich beispielsweise CRM EasyWeek perfekt.

Dank CRM wird eine Kundendatenbank gesammelt und analysiert, was die Kundenkommunikation verbessert. Für erfolgreiche Kundenbindung ist es nämlich wichtig, sowohl Ihren Kunden Newsletter zu verschicken als auch Ihr Feedback zu bekommen. Mit CRM reagiert man gewiss schneller auf Beschwerden und findet bessere Lösungen. Darüber hinaus ist die vorhandene Online-Buchung ein großer Vorteil.

CRM EasyWeek für VR-Clubs automatisiert alle Routineprozesse und hilft dadurch bei dem Vertriebsmanagement und der Produktivität der Mitarbeiter, was die Rentabilität Ihrer Arcade verbessert.

Sie können die EasyWeek Software 14 Tage kostenlos testen.

#virtuellerealität

Würden Sie das empfehlen?

Die Software macht Ihre Arbeitswoche praktisch!
Gratis testen
Kategorien
  1. > Business
  2. Management
  3. Technologien
  4. Kommunikation
  5. Ausrüstung
  6. CRM für Unternehmen
  7. Design
  8. Marketing