Einleitung

Die Liste der Themen, mit denen wir die Welt besser machen können, ist lang. Darunter sind z. B. Armutsbekämpfung, Klimaschutz, Verteidigung der Interessen von diskriminierten Gruppen. Wenn Sie sich um Ihre Mitmenschen, die Natur oder die Umwelt kümmern und sich für eines dieser Themen einsetzen wollen, sind Sie wahrscheinlich schon einmal auf eine NGO-Struktur gestoßen. In diesem Artikel erfahren Sie, was diese Unternehmensform auszeichnet und was Sie wissen und tun sollten, wenn Sie eine gemeinnützige Organisation gründen wollen.

NGO steht für "non-governmental organisation" und wird als "Nichtregierungsorganisation" übersetzt. Der Begriff bezieht sich auf unabhängige Organisationen, die oft als Vereine oder Stiftungen gegründet werden und nicht auf Gewinn ausgerichtet sind. Die zentralen Werte und Themenbereiche sind z. B.:

  • humanitäre Hilfe,

  • Menschenrechte,

  • soziale Gerechtigkeit,

  • Schutz der Natur und der Umwelt.

Ein NGO-Projekt finanziert sich fast immer selbst. Deshalb ist es wichtig, alle freien Ressourcen zu nutzen. EasyWeek ist ein benutzerfreundliches Software-Programm, das auch die Möglichkeit anbietet, eine kostenlose Website für das Projekt zu erstellen.

Bekannte Beispiele für NGOs in Deutschland sind das Deutsche Rote Kreuz, Ärzte ohne Grenzen oder der Deutsche Kinderschutzbund.

Welche Fähigkeiten braucht man, um eine NGO zu gründen

Vor der Gründung einer NGO ist es wichtig, Ihre eigene Idee zu entwickeln. Beachten Sie die folgenden professionellen Fähigkeiten, die Sie für die Gründung einer NGO brauchen:

  • Sie sollten Ihr Thema wirklich gut kennen, um Diskussionen anregen und führen zu können. Das wird Ihnen auch helfen, Investoren, wichtige Partner und Kampagnenkollegen zu gewinnen. Halten Sie sich auf dem Laufenden, beteiligen Sie sich an öffentlichen Debatten und veröffentlichen Sie Fachartikel.

  • Bauen Sie ein Netzwerk mit anderen NGOs, Politikern und Experten auf und nutzen Sie es, um Ihre Mission zu verbreiten.

  • Finden Sie ein Team, das Sie und Ihre Idee unterstützt. Es gibt immer etwas, was man weniger gut kann: Wenn Sie beispielsweise ein Profi im Marketing sind, sollten Sie jemanden finden, der sich mit den Finanzen befasst.

  • Als Botschafter für eine gute Sache müssen Sie überzeugen – am Telefon, vor der Kamera und im Umgang mit Experten und potenziellen Partnern. Seien Sie auf mögliche Misserfolge und Ablehnungen vorbereitet, denn das Sammeln von Spenden oder die Anwerbung von Partnern erfordert oft Zeit und Geduld.

  • Neben einer kompetenten, starken und freundlichen Persönlichkeit kann es nicht schaden, ein gewisses Interesse an der Führung eines Unternehmens zu haben. Auch wenn die NGO nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sollten Sie in der Lage sein, die Organisation zu leiten und die Finanzen zu kontrollieren.

Rechtsform der Organisation

Ihre Geschäftsidee bestimmt die spätere Rechtsform. Stiftung, gemeinnütziger oder wirtschaftlicher eingetragener Verein, gUG oder gGmbH sind bei der Gründung einer Organisation besonders beliebt. Bei der Auswahl ist zu beachten, dass sich die Rechtsformen in steuerlicher Hinsicht unterscheiden.

  1. Stiftung

    Eine Stiftung ist eine Einrichtung, die einen bestimmten Zweck verfolgt und ihr Vermögen für diesen Zweck verwendet. Die meisten Stiftungen werden für wohltätige Zwecke gegründet.

  2. Gemeinnütziger eingetragener Verein (e. V.)

    Ein Verein ist ein Zusammenschluss von natürlichen und/oder juristischen Personen. Eingetragene Vereine verfolgen keine wirtschaftlichen Absichten und werden daher als sogenannte Idealvereine eingestuft.

  3. Wirtschaftlicher Verein (w. V.)

    Im Gegensatz zu einem eingetragenen Verein ist die Rechtspersönlichkeit eines wirtschaftlichen Vereins auf die wirtschaftliche Tätigkeit ausgerichtet. Nachdem die Satzung der Organisation von der zuständigen Behörde geprüft worden ist, wird eine Bestätigung des Status ausgestellt.

  4. gGmbH oder gUG (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)

    Diese Rechtsformen eignen sich besonders gut für diejenigen, die eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit einem geringen Anfangskapital gründen wollen. Die gUG ist als Unternehmensform für soziale Start-ups und kleine Organisationen beliebt.

Sobald Sie sich für eine Rechtsform entschieden haben, müssen Sie diese offiziell machen. Zunächst müssen Sie die NGO im Handelsregister eintragen lassen – allerdings nur, wenn Sie die gGmbH oder gUG eingetragen haben. Für diese beiden Rechtsformen müssen Sie das Gewerbe auch bei der zuständigen Gewerbebehörde anmelden. Anschließend reichen Sie bei Ihrem Finanzamt ein Formular zur steuerlichen Erfassung ein. Vereinsgründer müssen sich bei dem Amtsgericht, in dessen Bezirk der Verein seinen Sitz hat, zur Eintragung in das Vereinsregister anmelden.

Finanzierung der NGO

Einerseits können Sie Ihr eigenes Kapital zur Finanzierung Ihres Projekts aufbringen. Andererseits kann die rechtzeitige Suche nach Investoren und Geldgebern dazu beitragen, dass Sie die geplante Tätigkeit Ihrer NGO mit Unterstützung durchführen können.

Wo können Sie Investoren für Ihr Projekt finden?

  • Finanzierung für Non-Profit-Organisationen gibt es im ganzen Land und Sie können sie beantragen. Einige Investoren suchen auch gezielt nach Nichtregierungsorganisationen, die sie finanziell unterstützen können. Es ist daher eine gute Idee, Ihre Online-Präsenz zu verbessern.

  • Andere klassische Formen der Finanzierung Ihrer Idee sind Crowdfunding oder Crowdinvesting, private Spenden und Mitgliedsbeiträge. Banken bieten auch spezielle Darlehen und Kredite für gemeinnützige Organisationen an.

Während des Gründungsprozesses sollten Sie sich über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten informieren und die passenden für Ihr Projekt auswählen.

Marketingkampagne

So wertvoll Ihre Idee und Mission auch sein mögen, sie müssen Unterstützer finden. Aus diesem Grund ist Marketing für Ihre Organisation von großer Bedeutung. Das hilft, Mitglieder und Spenden zu gewinnen und den bestehenden Unterstützern zu zeigen, was Ihre NGO mit ihrem Geld erreicht.

Die folgenden Marketingmaßnahmen stehen für Ihre Organisation zur Verfügung:

  • Website und Werbekampagnen in sozialen Medien,

  • Öffentliche Auftritte als Experte zu einem bestimmten Thema, z. B. Vorträge auf Konferenzen,

  • Veröffentlichungen in Zeitungen und Fachzeitschriften,

  • Spendenaktionen,

  • Plakate im Zug, in Zeitungen,

  • Anrufe bei potenziellen Partnern.

Sie können auch selbst Spender werden. Wenn Sie eine andere Organisation unterstützen, kann diese sich vielleicht bei Ihnen bedanken.

Überlegen und prüfen Sie immer, wie hoch die Kosten der Werbung sein werden und was Sie davon erwarten, damit Sie nicht viel Geld für eine sinnlose Kampagne ausgeben. Testen Sie EasyWeek Online-Terminvereinbarungsservice zwei Wochen kostenlos. Wir werden Ihnen helfen, die Marketingkampagne für Ihre Organisation so effektiv wie möglich durchzuführen.

Fazit

Die Gründung einer NGO kann ein sehr interessanter und spannender Prozess sein, der jedoch viel harte Arbeit und Engagement erfordert. Jeder, der eine positive Einstellung hat und geduldig ist, kann eine NGO gründen. Um eine erfolgreiche Organisation zu gründen, müssen Sie Ihre Ziele sorgfältig definieren und eine Mission formulieren. Von dort aus können Sie eine Website und eine CRM-Software einrichten. Probieren Sie EasyWeek aus, um selbst zu prüfen, wie dieser Service Verwaltung Ihrer Organisation vereinfachen kann.

#nonprofit #NGO

Würden Sie das empfehlen?

Die Software macht Ihre Arbeitswoche praktisch!
Gratis testen
Kategorien
  1. EasyWeek
  2. > Business
  3. Management
  4. Technologien
  5. Kommunikation
  6. Best practice
  7. Ausrüstung
  8. CRM für Unternehmen
  9. Design
  10. Marketing