Inhalt

  1. Einleitung

  2. Freiberufliche Trainer

  3. Online-Terminbuchungssystem auswählen

  4. EasyWeek Terminprogramm für Trainer

  5. Fazit

#1 Einleitung

Die Selbständigkeit erlaubt vielen Fitnesstrainern, ihre Dienstleistungen mehreren Kunden zur Verfügung zu stellen, ihre persönliche Marke in den sozialen Medien aktiv zu bewerben und sich im eigenen Tempo und nach eigenen Vorstellungen zu entwickeln. Gleichzeitig muss der Trainer verschiedene Verwaltungs- und Buchhaltungsaufgaben selbständig erledigen. In diesem Artikel sprechen wir über die Besonderheiten dieser Tätigkeit und darüber, wie sogar kostenlose Online-Terminbuchung Ihnen helfen kann, sich von Ihren Konkurrenten abzuheben.

Ihre Tätigkeit besteht jedenfalls aus einer Kette von nebensächlichen aber unweigerlichen Prozessen und Abläufen, die alle durch eine CRM Software erleichtert werden können. Zu den wichtigsten Anwendungsbereichen von CRM-Instrumenten zählen Online-Buchung, Kundenservice, Vertrieb und Marketing, Statistik und Finanzen.

An Systemen herrscht heute kein Mangel. In unserem Blog erfahren Sie mehr darüber, welche Kriterien Sie bei der Auswahl berücksichtigen und worauf Sie zuerst achten sollten.

Diese Möglichkeit ist Ihnen in dem kostenlosen Tarif von EasyWeek ohne Weiteres verfügbar: Kostenlos bekommen Sie dabei nicht nur eine reihe von Integrationen, sondern auch eine Website und einen Online-Terminkalender für Kunden.

#2 Freiberufliche Trainer

Freiberufliche Trainer sind diejenigen, die für unterschiedliche Kunden tätig und dabei ihnen gegenüber nicht weisungsgebunden sind. Finanziell hängen freiberufliche Trainer von einem Kunden allein nicht ab. Bei ihnen ist es auch üblich, ihre Tätigkeit ohne Anleitungen auszuüben, weil sie als erfahrene Fachkraft auf ihrem Gebiet gelten.

Um als Fitnesstrainer selbständig arbeiten zu können, müssen Sie alle oben genannten Kriterien erfüllen, sonst benötigen Sie ein Gewerbe.

Außer Acht sollte man auch nicht lassen, dass man eine anerkannte Lizenz in dem Sportangebot braucht:

  • Erstens ist es schlichtweg verboten, ohne Lizenz zu arbeiten, denn geringe Qualifikationen und Unprofessionalität können dazu führen, dass sich Ihre Kunden während des Trainings verletzen.

  • Zweitens helfen aussagekräftige Dokumente, seien es Lizenzen oder Bescheinigungen über erworbene Ausbildungen und Schulungen, das Vertrauen Ihrer Kunden zu gewinnen.

Ihren eigenen Kundenkreis aufzubauen, ist Ihre nächste große Herausforderung.

Als Erstes sollten Sie sich über Fitnesszentren in Ihrer Nähe informieren und dort Kontakte zu anderen Trainern knüpfen. Selbst wenn es aktuell keine offenen Stellen zu besetzen gibt, ist es eine gute Möglichkeit, als Experte aufzutreten und potenzielle Auftraggeber kennenzulernen.

Um einen festen Kundenpool zu erhalten, konzentrieren Sie sich auf eine bestimmte Zielgruppe (Freizeitsportler, Profisportler, Kinder, Generation 60+ usw.) Ein breites Fitnessangebot an Dienstleistungen schreckt Kunden eher ab, weil es auf oberflächliche Kenntnisse hinweist. Geben Sie in Ihrem Profil in den sozialen Medien ein bestimmtes Fachgebiet an:

  • Personal Trainer

  • Group Fitness Trainer

  • Athletiktrainer

  • Gesundheitscoach

  • Fitnessberater

Es ist wichtig, Kunden nicht nur zu gewinnen, sondern auch sie nicht zu verlieren. Dazu müssen Sie freie Termine haben, flexibel sein und sich Ihre Zeit gut einteilen können. Ein Online-Terminsystem ist der effizienteste und kostengünstigste Weg, um die zeitraubenden Routineaufgaben zu delegieren, die aber nicht vernachlässigt werden können, weil sie zur erfolgreichen Kommunikation mit Ihren Kunden beitragen.

#3 Online-Terminbuchungssystem auswählen

Jede CRM-Terminsoftware zielt in erster Linie auf die Kundengewinnung und -bindung ab. In dieser Hinsicht ähneln sie sich alle und haben folgende Hauptfunktionen. Damit sind Sie in der Lage:

  • Ihren Kunden die Möglichkeit anzubieten, sich online für persönliche Trainings über das Internet anzumelden: Alles, was Sie zu tun haben, ist einen Link zu einem Online-Terminkalender für Kunden in Ihrem sozialen Netzwerk zu posten, und die Benutzer können die Trainingszeit selbst wählen.

  • Ihre Kunden über jede Plattform zu erreichen: Wenn es für Sie relevant ist, können Sie nicht nur soziale Medien, sondern auch E-Mails und Live-Chats benutzen, um Erinnerungen und Newsletter zu versenden.

  • eigene Effizienz zu verbessern: Sie erhalten Echtzeitbenachrichtigungen, wenn jemand einen Termin bucht, verschiebt oder absagt und können bessere Geschäftsentscheidungen treffen.

  • die Effektivität der Interaktion mit Ihren Kunden zu messen: Sie verwenden leistungsstarken Echtzeitanalysen, die beste Kanäle der Kommunikation zeigen.

  • Marketingkampagnen einfacher durchzuführen: Sie halten sich über die Bedürfnisse Ihrer Kunden auf dem Laufenden und verfolgen aktuelle Trends.

  • Finanzberichte zu erhalten: Sie verfolgen Ihre Leistungsindikatoren, beschäftigen sich mit den Prognosen für die Zukunft und verzichten dabei auf zeitaufwändige und sich wiederholende Buchhaltungsaufgaben.

  • Papierkram zu reduzieren: Alles von der Auftragsverwaltung bis zur Buchhaltung steht komplett online zur Verfügung.

Um das richtige Online-Termin-Programm auszuwählen, sollten Sie auf die Funktionen, Preise und Tarife achten:

  • Welches Budget steht Ihnen zur Verfügung?

  • Welche Funktionen brauchen Sie wirklich und welche sind unnötig?

  • Ist die Schnittstelle benutzerfreundlich?

  • Wo speichert die Software Ihre Daten und wie zugänglich sind sie?

  • Wie funktionieren die Integrationen?

  • Gibt es kostenlose Online-Terminbuchung für Freiberufler?

  • Ist diese Software überhaupt für einen Trainer geeignet?

Die letztgenannte Frage beantworten wir im nächsten Abschnitt und erklären, warum EasyWeek die beste Wahl für Sie ist, wenn Sie sich als Trainer selbständig machen möchten.

#4 EasyWeek Terminprogramm für Trainer

Man muss nicht technisch veranlagt sein, um mit einer Online-Terminbuchung-Software zu arbeiten, deshalb verfügt der automatisierte EasyWeek-Service über eine unkomplizierte Benutzeroberfläche, so dass Sie keine Einarbeitungszeit benötigen.

EasyWeek ist äußerst einfach zu installieren, aber seine Anwendungsmöglichkeiten sind trotzdem vielfältig. Mit EasyWeek bekommen Sie als freiberuflicher Trainer:

  • Die Möglichkeit, alles über eine App auf Ihrem Smartphone zu verwalten.

  • Eine elektronische Karte, in der Sie die Anzahl der persönlichen Trainings erfassen und Kommentare zum Trainingsplan (Belastung, Leistungsfähigkeit und -steigerung, Intensität, Dauer, Erholung usw.) schreiben.

  • Ein Online-Termin-Programm mit Erinnerungen an bevorstehende Trainings sowohl für Sie als auch für Ihre Kunden.

  • Eine kostenlose persönliche Webseite im EasyWeek-Katalog: Sie brauchen keine eigene Website zu erstellen, sondern können Ihren Kunden auf Wunsch einen Link zu der vorgefertigten Website zur Verfügung stellen.

  • Ein praktischer digitaler Online-Terminkalender für Kunden und ein Buchungs-Widget, das als Tool für Integrationen benutzt wird. Das Widget lässt sich z.B. in Google Maps, Facebook oder Instagram einbinden.

Arbeiten Sie allein, können Sie all diese Funktionen kostenlos bekommen. Dabei haben wir auch einen kostenpflichtigen PRO-Tarif mit einem attraktiven Preismodell. Zu den wichtigsten Modulen hier zählen "Produkte", "Analysen" oder auch z.B. "Finanzen", ohne die es schwierig sein kann, den Überblick über die Gesamtdynamik zu behalten, wenn Sie bereits sowohl Stammkunden als auch viele Neukunden haben.

#5 Fazit

Überlassen Sie Ihr Unternehmen einem automatisierten Service und konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Entwicklung hochwertiger Programme für individuelle Sporttrainings. EasyWeek hat Tarife selbst für die kleinsten Start-ups und Sie können den Service in den ersten 2 Wochen kostenlos testen.

Probieren Sie die EasyWeek Software einfach aus, um schon jetzt herauszufinden, ob sie zu Ihnen passt!

#personal trainer #fitnessstudio #sport

Würden Sie das empfehlen?

Die Software macht Ihre Arbeitswoche praktisch!
Gratis testen
Kategorien
  1. EasyWeek
  2. > Business
  3. Management
  4. Technologien
  5. Kommunikation
  6. Best practice
  7. Ausrüstung
  8. CRM für Unternehmen
  9. Design
  10. Marketing