Einleitung

Die Frisur ist ein wichtiger Schönheitsfaktor, wenn es um das äußere Erscheinungsbild geht. Deshalb, wenn man sich in diesem Bereich selbstständig machen und einen Friseursalon eröffnen will, braucht man vor allem ein echt gutes Gespür dafür, was verschiedenen Kunden am besten zu Gesicht steht.

Oft reicht es aber nicht aus, ein kreatives Talent in Sachen Haarstyling aufzuweisen, um einen Salon effektiv zu betreiben und Erfolg zu haben. Einen Friseursalon zu eröffnen heißt noch eine Reihe von Punkten zu beachten, die mit kaufmännischen und rechtlichen Kenntnissen verbunden sind. Dieser Artikel soll Ihnen eine Hilfe sein und erklärt in erster Linie über die Besonderheiten der Saloneröffnung in Berlin auf.

Sich selbstständig mit einem eigenen Salon zu machen bedeutet nicht mehr von einem übergeordneten System abhängig zu sein und für sich gute Entscheidungen treffen zu können. Man ist an keine Rücksprachen mehr gebunden und kann alles in seinem Salon je nach Bedarf verändern. Dadurch bekommt man die Möglichkeit, etwas ganz Einzigartiges aufzubauen, z.B. nach einer gewissen Zeit sein eigenes Team von erfahrenen Friseurinnen und Friseuren zu erstellen, um exklusive Leistungen anzubieten.

Ganz gleich, ob Sie einen neuen Friseursalon eröffnen oder einen bestehenden übernehmen wollen – wenn Sie einen Kredit dafür aufnehmen müssen, brauchen Sie auf jeden Fall einen vollständigen, verständlichen und bankfähigen Businessplan. Ohne dieses Dokument wird Ihnen keine deutsche Bank einen Kredit genehmigen. Darüber hinaus ist es hilfreich, Ihr Salonkonzept schriftlich niederzulegen, um Klarheit über die Weiterentwicklung Ihres Geschäfts zu bekommen. Also, in einen Businessplan gehören:

  • Marktforschung und Konkurrenzanalyse

  • Salonkonzept und Entwicklungsphasen

  • Namensfindung

  • Standortsuche

  • Ausstattung

  • Arbeitsplatzgestaltung

  • Angebotsbreite und Preisgestaltung

  • Marketing

  • Gründungskosten und Finanzierung

Mehr zum Thema finden Sie in unserem Blog.

Eine Salon-Software zeichnet sich durch mehrere nützliche Tools zur Automatisierung von Routineaufgaben aus. Das Wichtigste für die Verwaltung eines Schönheitsunternehmens ist die Online-Terminbuchung über einen digitalen Kalender, die Erfassung von Kundendaten in einer Datenbank und deren Segmentierung, Statistiken für einen genaueren Überblick über die Geschäftsentwicklung, die Verwaltung der verkauften Produkte und der verwendeten Materialien sowie die Einrichtung von Newslettern und automatischen Erinnerungen.

In Berlin einen Friseursalon eröffnen

Beginnen wir mit einer allgemeinen Beschreibung der gegenwärtigen Lage der Branche in Berlin, damit Sie sich vorstellen können, womit Sie es zu tun haben.

Trotz Corona ist die Anzahl der Friseurbetriebe 2021 in Deutschland auf 81.200 angestiegen. Davon fallen rund 68% der Friseursalons über die Unternehmergrenze mit einem Jahresmindestumsatz von 22.000 Euro und erwirtschaften durchschnittlich 6,3 Milliarden Euro. Und die Salonanzahl nimmt vor allem in den östlichen Bundesländern mit jedem Jahr schneller zu.

Derzeit ist die Friseurbranche in Berlin mit Abstand die größte in Deutschland, was bedeutet, dass ein härterer Verdrängungswettbewerb im Markt herrscht, und man versucht, sich in jeder Weise abzuheben und zu positionieren.

Das Problem ist, dass die Anzahl der Azubis im Friseurhandwerk wesentlich zurückgegangen ist, obwohl Friseur der fünfstärkste Ausbildungsberuf ist. Aber trotz des allgemeinen Personalmangels in allen Bundesländern sieht die Situation in Berlin besser aus – es gibt genügend arbeitslose (über 700) und arbeitssuchende (über 1600) Friseure, um den Bedarf an Fachkräften zu decken.

Sie sollten jedoch bedenken, dass die Personalkosten seit der Pandemie stark gestiegen sind. Die Nachfrage nach professionellen Stylisten hat zum Gehälter-Boom geführt. Natürlich lohnt es sich, den Markt zu analysieren und sofort über bessere Arbeitsbedingungen nachzudenken, damit Sie nicht ohne Mitarbeiter dastehen.

Alle neuen Trends werden in erster Linie hier in Berlin geboren und entwickelt. Ein paar Beispiele können wir leicht finden:

  • Die Friseurbranche ist zwar weiblich dominiert, aber die Männerquote steigt in den letzten Jahren. In Berlin sieht man das am deutlichsten.

  • In Berlin erfreuen sich Friseursalons, die genderneutrale Preise haben, immer größerer Beliebtheit. Z.b. der Preis wird nach Zeit und Aufwand berechnet.

Die Branche in Berlin wächst und entwickelt sich trotz der Krisen, so dass man sagen kann, dass die Stadt ein großartiger Ort ist, um einen Friseursalon von Grund auf zu eröffnen.

Mit oder ohne Meisterbrief?

Nun zu einigen rechtlichen Aspekten. Um einen Friseursalon zu eröffnen, braucht man in der Regel einen Befähigungsnachweis – einen Meisterbrief, weil dieser Beruf als Handwerk gilt. Über die möglichen Ausnahmen (Ausübungsberechtigung (§7 HwO) und Ausnahmebewilligung (§8 HwO)) berichten wir in einem anderen Artikel.

Also, Sie haben zwei Möglichkeiten:

  • Sie selbst verfügen über einen Meisterbrief.

  • Sie stellen einen Meister als Betriebsleiter ein.

Um Meister zu werden, müssen Sie nach der Gesellenprüfung am Ende Ihrer Ausbildung noch die Meisterprüfung ablegen. Sie besteht aus 4 Teilen:

  • Fachpraxis

  • Fachtheorie

  • betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

  • Berufs- und Arbeitspädagogik

Auf der Website der Berliner Handwerkskammer findet man, welche Gebühren für die Prüfung erhoben werden:

  • Teil I 252,00 €

  • Teil II 218,00 €

  • Teil III 135,00 €

  • Teil IV 135,00 €

Gewöhnlich entstehen noch zusätzliche Kosten für die Materialien oder Räumlichkeiten.

Rechtliche Voraussetzungen – das gilt es zu beachten

Als Erstes entscheiden Sie sich, welche Rechtsform für Ihren Salon am besten geeignet ist. Zu den gängigen Rechtsformen in der Friseurbranche zählen Einzelunternehmen, GbR, GmbH und Mini-GmbH.

Einzelunternehmen. Alleinige Salonbesitzer können eine Einzelfirma anmelden. Bei einer Insolvenz haften sie aber mit ihrem gesamten Privatvermögen.

GbR. Partner haften auch mit eigenem Privatvermögen und vereinbaren vertraglich ihre Zusammenarbeit.

GmbH. In diesem Fall braucht man ein Stammkapital von 25.000 Euro. Auf diese Summe ist aber seine Haftung begrenzt.

Mini-GmbH. 50% des Gewinns verbleiben im Salon, bis ein Stammkapital von mindestens 25.000 Euro erreicht ist. Dann lässt sich das Geschäft in eine GmbH umwandeln.

Sie müssen dann Ihren Betrieb bei verschiedenen Institutionen anmelden:

  1. Beim Gewerbeamt anmelden – Dieses informiert Finanzamt, Handwerkskammer, Gewerbeaufsichtsamt, Handelsregister des Amtsgerichtes und Berufsgenossenschaft über den neuen Betrieb.

  2. In das Handelsregister eintragen lassen – Bei der Gründung von GmbH und Mini-GmbH ist es notwendig.

  3. In die Handwerksrolle eintragen lassen – Die Eintragung erfolgt bei der Handwerkskammer vor Ort.

  4. Bei der Berufsgenossenschaft anmelden – Die Einhaltung von Unfallverhütungsvorschriften ist Pflicht.

  5. Beim Finanzamt anmelden – Als Ergebnis bekommen Sie eine Steuernummer.

Kosten für die Friseursaloneröffnung

Wenn man einen Friseursalon eröffnen will, muss man damit rechnen, dass keine absoluten Kosten genannt werden können – sie hängen von vielen Faktoren ab. Aber einen Überblick über die anfänglichen Kosten kann man trotzdem bekommen:

Zu den Anschaffungskosten für Friseurgeschäfte zählen:

  • Gründungskosten bei Ämtern

  • Umbaukosten, Sanierung und Installation von Sicherheitssystemen

  • Ausstattungskosten (Kassentheke und Wartegelegenheiten, Wasch- und Styling-Stationen, Spiegel und Regale, Arbeitsmittel und Produkte etc.)

  • Einrichtung eines Terminbuchungssystems und einer Website

  • Beratungskosten

Typische laufende Kosten umfassen:

  • Miet- und Nebenkosten

  • Versicherungen und Steuern

  • Lohnkosten

  • Werbungskosten

Fazit

Um Ihren eigenen Friseursalon zu gründen, brauchen Sie neben Ihren handwerklichen Skills, Erfahrung und einem untrüglichen Blick für Schönheit und Ästhetik auch konkrete kaufmännische Kenntnisse.

Schon bei der Erstellung des Geschäftsplans, genauer gesagt bei der Analyse des Standorts, wird deutlich, dass auch die Besonderheiten der Stadt in der zukünftigen Unternehmensentwicklung eine wichtige Rolle spielen. Deshalb haben wir in diesem Artikel versucht, nicht nur den allgemeinen rechtlichen Voraussetzungen, sondern auch genau der Friseurbranche in Berlin auf den Grund zu gehen.

Um Ihren Traum vom eigenen Friseursalon zu verwirklichen, installieren Sie die EasyWeek Salon-Software, die Ihnen die Arbeit nach der Eröffnung erleichtert und neue Kunden schnell anlocken hilft. Das Programm bietet nicht nur die Online-Terminvereinbarung, sondern auch die Datenspeicherung und -segmentierung. Dadurch richten Sie erfolgreich Targeting ein, verschicken Benachrichtigungen und gezielte Newsletter, erstellen die besten Sonderangebote.

Melden Sie sich für unsere kostenlose zweiwöchige Testversion an und probieren Sie den vollen Funktionsumfang der EasyWeek-Software selbst aus!

#friseursalons

Würden Sie das empfehlen?

Die Software macht Ihre Arbeitswoche praktisch!
Gratis testen
Kategorien
  1. EasyWeek
  2. > Business
  3. Management
  4. Technologien
  5. Kommunikation
  6. Best practice
  7. Ausrüstung
  8. CRM für Unternehmen
  9. Design
  10. Marketing