Inhalt

  1. Einleitung

  2. Eigenschaften eines guten Make-up-Künstlers

  3. Schritte zur Gründung eines Make-up-Unternehmens

  4. Ausbildung für zukünftige Make-up-Spezialisten

  5. Ein Businessplan für einen angehenden Make-up-Meister

  6. Einkommen eines Make-up-Meisters

  7. Formale Verpflichtungen für Visagisten

  8. Führung der Marketingkampagne

  9. Aufbau des Kundenstamms

  10. Fazit

#1 Einleitung

Es gibt viele Berufe, die Schönheit schaffen oder verbessern. Neben der Eröffnung von Schönheitssalons, Friseursalons, Maniküre-, Enthaarungs- und Augenbrauenstudios ist das Business der Visagisten nicht einfach zu erwähnen, sondern ausführlich zu betrachten. Damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel.

Ein professionelles Make-up kann das Aussehen verändern, neues Selbstbewusstsein bringen. Problemzonen werden versteckt und Vorzüge hervorgehoben. Die Dienste von Visagisten sind besonders oft vor Fotoshootings, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Firmenfeiern und anderen Feierlichkeiten populär.

Der Look der Kundin wird durch die Wahl des richtigen Make-ups, der Frisuren und des Schmucks verändert. Ein professioneller Visagist hat ein Gespür für Stil, ein künstlerisches Intuition und kennt sich mit den Trends der Schönheitsindustrie bestens aus.

#2 Eigenschaften eines guten Make-up-Künstlers

Make-up ist eine Kombination aus Kunst und sorgfältiger Arbeit mit den Kunden. Schlüsseleigenschaften für einen Visagisten sind wichtig zu bemerken:

  • Höflichkeit, Taktgefühl,

  • Ordentlichkeit,

  • eine positive Einstellung,

  • Pünktlichkeit,

  • der Wunsch, ständig zu lernen und sich beruflich weiterzuentwickeln.

Trotz der niedrigen finanziellen Einstiegsschwelle ist der Beruf des Visagisten keineswegs eine einfache Tätigkeit. Finden Sie heraus, wie Sie Ihr eigenes Beauty-Business in Make-up gründen können und ob es das Richtige für Sie ist.

#3 Schritte zur Gründung eines Make-up-Unternehmens

Sie haben sich entschieden, Make-up und Styling professionell zu betreiben. Wie fängt man an?

Die Schritte zur Gründung eines Business sind im Wesentlichen die gleichen wie bei jedem anderen Schönheitsunternehmen, aber es gibt Nuancen. Ein Visagist zum Beispiel braucht in 80% der Fälle keine festen Räumlichkeiten zu mieten, um dort zu arbeiten.

Sieben Schritte zur Gründung eines Business:

  1. Erlernen Sie den Beruf des Make-up-Visagisten.

  2. Erstellen Sie einen Geschäftsplan für einen Visagisten.

  3. Wählen Sie den Unternehmensform (Freier Beruf oder Gewerbe).

  4. Kaufen Sie eine Reihe von Kosmetika, Zubehör und Verbrauchsmaterialien.

  5. Erstellen Sie ein Portfolio.

  6. Schaffen und entwickeln Sie eine eigene Brandmarke.

  7. Bringen Sie in Gang einen Prozess der Kommunikation mit den Kunden.

#4 Ausbildung für zukünftige Make-up-Spezialisten

Die Rolle der Ausbildung im Beruf des Make-up-Visagisten ist groß. Die Professionalität eines Make-up-Künstlers hängt direkt von den Kenntnissen und der Erfahrung ab. Bevor Sie also mit Werbung beginnen, müssen Sie geschult werden und mit Modellen arbeiten. Ein Grundkurs der Make-up-Künstler wird im Durchschnitt 70 Euro pro Monat kosten. Es dauert eine Weile bis man, um die Grundlagen des Make-ups zu erlernen. In Deutschland ist die Dauer solches Kurses ungefähr von 5 bis 9 Monate.

Es ist möglich, mit diesem zu beginnen, aber für die Entwicklung einer persönlichen Brandmarke sollten Sie wettbewerbsfähig werden. Wie ein Make-up-Künstler machen Sie sich bereit, sich ständig weiterzubilden. Unterschiedliche Meisterkurse sind eine der besten Varianten dazu.

Zusätzliche Kurse, die für Visagisten nützlich sein werden:

  • Hochzeits-Make-up,

  • Lifting-Make-up,

  • Koloristik,

  • Nackt-Make-up und andere.

Die Ausbildung ist notwendig, aber nicht um Ihre Sammlung von Zertifikaten zu erweitern (obwohl das auch nicht schadet), sondern um verschiedene Schminktechniken zu erlernen und Ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Letztlich sind Ihre Fähigkeiten das wichtigste Mittel, um Kunden zu gewinnen.

#5 Ein Businessplan für einen angehenden Make-up-Meister

Ein klarer Plan ist für jedes Business wichtig. Ein Geschäftsplan hilft dabei, das Wesentliche hervorzuheben, die Risiken aufzuzeigen und eine Liste von Zielen zu erstellen.

Wie hoch sind die Kosten für die Gründung eines Unternehmens für Visagisten?

Eines der besten Merkmale eines Make-Up Business sind die niedrigen Anlaufkosten. Dies folgt aus der Tatsache, dass es sich um mobile Dienste handelt. Nur ein kleiner Teil der Meister empfängt seine Kunden im Salon oder mietet einen separaten Raum. Am meisten ziehen Beauty-Spezialisten es vor, ihre eigenen Kunden zu Hause zu empfangen oder zu Ihrem Wunschort zu kommen.

Auf diese Weise können Sie die Kosten für die Anmietung eines Co-Working-Spaces oder eines vollwertigen Büros sparen. Außerdem fallen keine zusätzlichen Nebenkosten an. Es ist ein bedeutsamer Vorteil, wenn der Visagist ein Auto hat. Ein persönliches Fahrzeug erweitert die logistischen und zeitlichen Möglichkeiten des Spezialisten.

Zu den wichtigsten Anlaufkosten gehören folgende Punkte:

  • Die Kosten für die Ausbildung – von 1500 Euro.

  • Kauf von Kosmetika und Verbrauchsmaterialien (Bürsten, Schwämme, falsche Wimpern und Haarnadeln) – ab 500 Euro.

  • Koffer für Make-up-Meister – ab 100 Euro.

  • Vorbereitung eines Portfolios – ab 100 Euro.

  • Website-Erstellung (wahlweise) – kann kostenlos sein.

  • Zielgerichtete oder kontextbezogene Werbung – ab 50 Euro.

#6 Einkommen eines Make-up-Meisters

Ohne Zweifel können Menschen aller Geschlechter und jedes Alters Ihre Dienste in Anspruch nehmen. Das Hauptpublikum sind aber in der Regel junge Frauen im Alter von sechzehn bis sechzig Jahren.

Das Einkommen eines Visagisten besteht aus Make-up-Dienstleistungen.

  • Organisation der Fotoshootings in Fotostudios oder draußen zusammen mit einem Fotografen und einem Stylisten.

  • Verkauf von Kosmetika und Modeschmuck (z. B. hand-made Broschen und Haarnadeln).

  • Leitung von Make-up-Workshops für Anfänger.

  • Augenbrauenkorrektur.

  • Haarstyling.

Wie viel kosten Ihre Dienstleistungen?

Die Kosten für Make-up können variieren. Zum Beispiel können Sie ein klassisches Make-up für 80-100 Euro, Make-up für Feiertage oder Partys für 200 Euro und Hochzeit-Make-up für 400 Euro machen. Vor allem hängt das von der Komplexität der Arbeit ab.

Während der Erstellung Ihrer Preisliste sollten Sie sich vergewissern, dass Sie die Accounts Ihrer Konkurrenten sich vertraut machen haben und sich nicht zu teuer verkaufen oder, im Gegenteil, unterschätzen.

Es macht durchaus Sinn, wenn ein Beauty-Meister z.B. nach dem Abschluss eines zusätzlichen Kurses in Make-up manchmal den Preis für seine Dienstleistungen erhöht. Aber am besten ist dies in Zeiten hoher Nachfrage zu geschehen (z. B. Ende November - Anfang Dezember).

Was ist Gewinn des Business eines Make-up- Künstlers?

Die Anfangsinvestitionen können sich schnell genug auszahlen (von 3 bis 6 Monate). Die wichtigste Bedingung ist, dass ein Neueinsteiger in die Werbung für sein Geschäft investieren muss. Sie müssen bereit sein, sich Zeit zu nehmen, um einen regelmäßigen Strom von Neu- und Stammkunden aufzubauen.

Make-up-Meister sollten auch die Monate berücksichtigen, in denen es viele Aufträge gibt: vor Weihnachten, von Mai bis Oktober (Hochzeiten), im Juni – Abschlussfeiern, im November – Halloween.

Das Einkommen eines Visagisten hängt direkt von den Kosten für Kosmetika und Verbrauchsmaterialien ab. Sparen Sie jedoch nicht mit billigen Materialien, da dies die Qualität und Haltbarkeit des Make-ups beeinträchtigen kann.

#7 Formale Verpflichtungen für Visagisten

Für jede Tätigkeit, die Sie selbstständig, regelmäßig und mit der Absicht, Gewinn zu erzielen, ausüben wollen, brauchen Sie eine Gewerbeberechtigung (Ausnahme: Freie Berufe). Diese erhalten Sie durch Anmeldung bei der Gewerbebehörde.

Unabhängig von einem Befähigungsnachweis müssen Sie dafür folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • das 18. Lebensjahr muss vollendet sein,

  • österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Mitgliedstaates,

  • keine Ausschließungsgründe (z. B. Bestrafung wegen Finanzstrafdelikten).

Freie Berufe sind selbstständige Tätigkeiten, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Für einige freie Berufe ist die Berufsausübung durch eigene Rechtsvorschriften geregelt und es bestehen eigene Interessensvertretungen, denen die Aufnahme der selbstständigen Berufstätigkeit gemeldet werden muss. Für andere freie Berufe, wie z. B. Schriftsteller*in, Journalist*in und auch Make-up-Künstler*in, bestehen keine besonderen Rechtsvorschriften und Meldepflichten.

In allen Fällen einer selbstständigen Berufsausübung (ob im Rahmen eines Gewerbes oder als freiberufliche Tätigkeit) ist diese bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft und dem zuständigen Finanzamt zu melden.

#8 Führung der Marketingkampagne

Der Beruf des Visagisten beinhaltet den Aufbau einer persönlichen Marke. Dies erfordert eine systematische, regelmäßige Befüllung aller Plattformen, auf denen Sie vertreten sein wollen.

Make-up-Dienstleistungen werden durch visuelle Darstellungen verkauft. Das bedeutet, dass jeder Make-up-Künstler als Erstes einen Instagram-Account erstellen sollte. Eine Facebook-Seite ist ebenfalls nützlich, wenn Sie Zeit haben, Profile auf beiden Plattformen zu ausfüllen.

Befolgen Sie einige Tipps bei der Arbeit auf Instagram:

  • Entwickeln Sie einen Contentplan.

  • Bereiten Sie hochwertige Fotos und Videos vor.

  • Schreiben Sie gute Texte.

  • Kommunizieren Sie laufend mit Ihrem Publikum.

Schätzen Sie Ihre zeitlichen Möglichkeiten ein: Wenn sie nicht ausreichen, ist es besser, einen kleinen Teil des Budgets für die Suche nach einem SMM-Spezialisten auszugeben.

Sowohl ein selbstständiger Visagist als auch ein größer Schönheitssalon sollten eine automatisierte CRM-Software mit einer Online-Terminbuchung installieren. Die Software systematisiert alle Anfragen und abgeschlossenen Aufträge, hilft bei der Organisation von Marketingaktivitäten und erstellt Newsletter.

Ein Visagist muss nicht manuell Buch führen, sondern die Wünsche aller Kunden im Auge behalten. CRM für Visagisten ist bequem, funktionell und zeitgemäß. Ein großer Vorteil des CRM-Systems ist die Möglichkeit, Ihren Kundenstamm hochzuladen, um Ihre Zielgruppe klar zu definieren und ein effektives Targeting einzurichten.

#9 Gestaltung der Kundenflut

  1. Hören Sie nie auf, mit Kunden zu arbeiten.

  2. Erstellen Sie einen Kalender mit Werbeaktionen und Rabatten.

  3. Seien Sie offen für Kommunikation und Kritik.

  4. Schließen Sie Freundschaften mit Kunden in sozialen Medien und bitten Sie sie, Fotos von ihrem Make-up zu posten.

  5. Die Zusammenarbeit mit Fotostudios und Fotografen ist eine gute Möglichkeit, um Kunden zu gewinnen.

#10 Fazit

Die Gründung eines Business für Visagisten ist nicht schwierig und im Vergleich zu anderen Bereichen der Schönheitsindustrie nicht sehr kostspielig. Um ein Unternehmen zu gründen, ist es wichtig, sich die Theorie anzueignen und Fähigkeiten in der Praxis zu festigen.

Bei der Werbung seiner Dienstleistungen benötigt ein Make-up-Künstler ein hochwertiges Portfolio und einen Account auf Instagram. Und um die Kundendatenbank zu verwalten, müssen Sie ein automatisiertes CRM-Programm installieren.

Bereiten Sie sich, immer weiterzuentwickeln: Damit erhöhen Sie die Zahl der Aufträge und die durchschnittliche Rechnung. Sie können z.B. verwandte Tätigkeitsbereich erlernen: Kurse für Augenbrauen- und Wimpernpflege, Freseurkurse usw.

#kosmetikstudio

Würden Sie das empfehlen?

Die Software macht Ihre Arbeitswoche praktisch!
Gratis testen
Kategorien
  1. > Business
  2. Management
  3. Technologien
  4. Kommunikation
  5. Ausrüstung
  6. CRM für Unternehmen
  7. Design
  8. Marketing